Homepage von

Reinhard Löwisch

Privat | Kontakt | Karten | Tourismus | Download | Heimatkunde | Krippe | Startseite

Downloads

Im Lauf meiner heimatkundlichen Zeit (rund 30 jahre) hat sich eine Menge an Material angesammelt. Ein guten Teil davon konnte ich in der Lokalpresse veröffentlichen und vieles weitere stand an dieser Stelle auf der alten Homepage zum kostenlosen Download. Ich habe diese alten Zöpfe nach vielen Jahren abgeschnitten und werde nachfolgend nur noch die Sachen neuen veröffentlichen, die mir jetzt wichtig sind und die ich überarbeitet und sozusagen auf den heutigen Stand gebracht habe.

   
Die Titelseite des DenkmälerbuchesSchon 1985 interessierte ich mich für die heimischen Kleindenkmäler. Ich lernte Karl Dill kennen mit der Folge, dass ich 1990 beim Arbeitskreis Heimatkunde im Fränkische Schweiz - Verein (Dr. Hans Weisel) ein Taschenbuch veröffentlichen konnte mit dem Titel: Geschichtliches und Sagen um Denkmäler der Gemeinde Waischenfeld. Dieses Werk habe ich die letzten 30 Jahre weiter gepflegt, verbessert und ergänzt, so dass nun mittlerweile die 3. Auflage (2023) des Werkes erscheinen kann. Allerdings NUR als PDF-Datei, weil ich noch keinen Sponsor für das Buch gefunden habe. Das Titelbild habe ich geändert, weil die weiße Marter einerseits der bedeutenste Bildstock Nordbayerns ist und andererseits, das bisherige Titelbild (die Marter heißt ebenfalls weiße Marter) numehr im Zuge eines Grundstückstausches) zur Gemeinde Ahorntal gehört.Das Format habe ich ebenfalls auf A4 verändert, da jetzt viel mehr Text verwendet wird und auch mehr Bilder (alt und neu). Außerdem sind einige Kleindenkmale dazu gekommen. 

Download

Von dem Heft gibt es eine begrenzte Anzahl (20 Stück) der gedruckten Version, die genauso umfangreich ist wie die PDF. Sie kostet allerdings 25 Euro plus Versandkosten und ist nur bei mir erhältlich.
 
   
   
Titelseite der Brsochüre Romantische Fränkische SchweizZum Klassiker in der Geschichte des 19. Jahrhunderts hat sich meine Lokalpresse-Serie 200 Jahre Name Fränkische Schweiz im Jahre 2012 entwickelt. Aus den zahlreichen Artikeln die immer je ein Thema aus dem 19. Jh. behandelten wurde ein Serie mit 20 Artikeln. Es gab sogar eine Sonderausstellung zum Thema im Fränkische Schweiz-Museum. Und da der Link auf diese PDF-Datei auch Einzug in Wikipedia-Dateien gehalten hat, stelle ich diese Datei auch weiterhin, in einer verbesserten 2. Auflage, zur Verfügung.

Download
 
   

titelseite des erinnerungsblattes über august sieghardt Eines der jüngsten Projekte war der Besuch im Gemeindearchiv von Grassau am Chiemsee wo der schriftstellerische Nachlass des großen Fränkische-Schweiz-Mentors August Sieghardt der Erforschung harrt. Ihm zu Ehren, der Anlass ist das 60. Todesjahr, habe ich das Erinnerungsblatt zusammengestellt und stelle es hier zum kostenlosen

Download bereit.

 

 
   
 titelseite der chronik des heimatvereins
Mitte der 90-er Jahre begann ich mit der Erforschung des Waischenfelder Heimatvereins, weil mich interessierte, warum und wie sich der Vereins entwickelt hat. Dabei bemerkte ich schnell, dass eine Vereinslücke von fast 50 Jahren besteht. Deshalb wollte ich im waischenfelder Stadtarchiv nachforschen, ob dort noch Unterlagen vorhanden sind. Ich durfte leider nicht rein. Bgm. Pirkelmann meinte, das Archiv befinde sich derzeit im Umbruch, weshalb ein Besuch dort nicht möglich ist. 30 Jahre später, unter Bgm, Thiem war es möglich. Leider fanden sich keine relevanten Vereinsunterlagen, weil zwar die alten Akten in Kartnos archivgerecht aufbewahrt wurden,
jedoch kein Inhaltsverezeichnis der Akten und der kartons vorhanden ist. Woraus dann die Archivumgestaltung besatand, ist mir bis heute ein Rätsel.
Jedenfalls wollte dich die Vereinschronik nicht so stehen lassen und begann daher, die fehlenden Vereinsjahre mit Zeitungsartikeln aus jener Zeit aufzufüllen. Es gelang und so gibt es heute eine Vereinschronik die fast lückenlos über die Jahre berichtet, aber eben nicht basierend auf Vereinsunterlagen, sondern auf Zeitungsberichten. Vielleicht ergibt sich in einigen Jahren die Möglichkeit, das Stadtarchiv mittesl Repertorien zugänglich zu machen. Bis dahin können Sie die Chronik

hier downloaden.