Willkommen auf der Homepage von Marga Neubauer und Reinhard Löwisch

Marga

Schule
Privat
Nankendorf

Unsere Krippe

Links
(c) 1998-2017
Home
Impressum

Nach oben | download | Das Buch | platten.htm | antiquar | karten.htm

Es ist langsam an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen und auf das Erreichte zu blicken. Daher stelle ich hier einige meiner heimatkundlichen Arbeiten, die z.T. in komprimierter Form in der Lokalpresse erschienen sind, als PDF-Datei zur Verfügung.

Waischenfeld feiert die Gruppe 47, die in der Pulvermühle vor 50 Jahren ihre letzte Tagung abhielten. Dazu kann ich folgendes anbieten:

bullet

Die 5-teilige Serie für die Lokalpresse über die Gruppe 47 steht hier zu lesen;
das gleiche in einer Kurzversion finden Sie hier
Lokale Presseberichte über die Tagung 1967 in der Pulvermühle sind hier zu finden
und die überregionalen Berichte über die Tagung 1967 hier Siehe auch:

bullet

www.gruppe47.de

Dazu passend: Die Waischenfenfelder Literaten.

NEU aktualisiert: mein Kleindenkmälerbüchlein wird von mir seid der 1. Auflage 1990 weiter gepflegt. Die aktuelle Version gibt es als kostenlose PDF hier

Victor von Scheffel, der große Schriftsteller und Freund der Fränkischen Schweiz wäre 2016 130 Jahre alt geworden. Daher erstellte ich für den FT (die beiden anderen Lokalzeitungen wollten das nicht) ein 18-teilige Serie über die Standorte der Tafeln auf denen die Domchorknaben Sängerfahrt beschreiben ist. Download hier (14 MB)

Der Bruderkrieg von 1866 und seine Auswirkungen auf die Fränkische Schweiz finden sie hier als Download

Im Winter 2014/15 schrieb ich für den "FT" eine 25-teiligen Serie über die wichtigsten Tourismusorte der Fränkischen Schweiz. Das Ergebnis zusammengefasst finden Sie hier

Die Geschichte der Post in Waischenfeld haben einige andere geschrieben. Ich habe nur alles zusammengetragen zu einem PDF-Block: der Übersicht wegen.

2013 feierte die Fränkische Schweiz 100 Jahre Osterbrunnen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, waren es sogar 105 Jahre. Hier ist eine Liste mit vielen Osterbrunnen und ihre Geschichte dazu - in der Lokalpresse von mir ausführlich dargestellt.

Geschichtliches und Sagen um Denkmäler der Gemeinde Waischenfeld - das war mein erste Buch. Die Auflage ist längst vergriffen, aber es gibt  eine kostenlose und seit 1991 ständig aktualisierte Version als PDF-Datei mit 81 Seiten und 120 Bildern. Das ist einmalig in der Kleindenkmälerszene, das ein Buch über Jahrzehnte weiter aktualisiert wird.

2015 feierte die Gemeinde Waischenfeld "700 Jahre Stadterhebung". Mein Beitrag dazu: Der Leitartikel über die 3 Privilegien und die Auflistung der Hausnamen im Ort, mit namentlicher Erwähnung aller Anwesen im Stadtkern.

2012 feierte die Fränkische Schweiz "200 Jahre Erstnennung des Begriffs Fränkische Schweiz. Ich leistete meinen bescheiden Beitrag dazu mit 20 Artikeln über das Leben in der Region im 19. Jahrhundert. Ich habe die Artikel zusammengestellt zu einer PDF-Datei mit etwa 10 MB, die sie hier downloaden können.

Es ist mühsam, prosaische Werke über Waischenfeld zu finden. Ein bischen ist hier, ein bischen da, überall "a weng". Also hab ich alles mal zusammengetragen, was ich fand und nannte es "Waischenfeld - in Prosa und Poesie". Was das ist, können Sie hier ebenfalls downloaden und damit nachschauen.

Das Jacob - Reiselsberger-Buch von 1820 habe ich 1989 schon per Schreibmaschine abgetippt und später über einen Scanner digitalisiert. Das Buch hat der Rentamtaktuar Reiselsberger übrigens beim Buchbinder und Verleger Schoberth in Waischenfeld drucken lassen. Aus dem Grund gibt es in dem Städtchen heute noch einige Originalbüchlein. Das Buch ist berühmt, ob seiner gereimten Verse - und seiner sauber recherchierten geschichtlichen Hintergründe. 

Die Auflistung der Pfarrer von Waischenfeld gibt es in (mindestens) drei Versionen. Bei meiner Version sind alle zusammengefasst.

An der Chronik des Waischenfelder Heimat- und Verschönerungsvereins schrieb ich im Jahre 2000. Ich musste schnell fest stellen, dass die Sache unvollständig bleiben muss und zwar deshalb, weil es über 50 Jahre Vereinsgeschichte offensichtlich keine Vereinsunterlagen gibt - nur noch Zeitungsberichte. Schade.

Seit 1992 lebe ich mit meiner Frau Marga in Affalterthal. Auch da hier konnte ich mich ein wenig in die Heimatkunde einmischen. Mit dem Heimatverein konnte ich bisher vier kleine Festschriften veröffentlichen, die sich hauptsächlich mit der Dorfchronik und mit der Vereinsgeschichte befassen. Jüngste Werke: 2015, ein Auszug aus der Affalterthaler Pfarrgeschichte, die sich vor allem mit der Reformationszeit beschäftigt und 2016, ein Kriegstagebuch über die Gefallenen Affalterthaler des 1. Weltkrieges. 2017 gab es eine Festschrift zum Thema: Affalterthal im Spiegel der Lokalpresse, 2018 folgt eine Festschrift über 40 Jahre Heimatverein.
Zu finden sind die Festschriften als Download hier: www.heimatverein-affalterthal.de/publikationen.htm 

Darüber hinaus wirkte ich an den Festschriften für die hiesige Feuerwehr mit und schreib die Chronik des Affalterthaler Soldatenkameradschaftsvereins. Beide liegen aber noch nicht als PDF vor.

Weitere Kurzartikel und Daten stehen seit Jahren auf der Gemeindeseite im Kulturbereich, den ich damals für den Bürgernetzverein Waischenfeld pflegte. Unter http://www.waischenfeld.de/index2.php?page=200kultur sind einige wichtige Themen beschrieben darunter  das Bierbrauen, das auch in Waischenfeld auf eine lange Tradition zurück blicken kann. 

Herzlichen Gruß und Danke für ihr Interesse an der Heimatkunde

Reinhard Löwisch

Reinhard

Heimatkunde
Presse
Privat
Schallplatten
Alte Postkarten
Tourismus
Sitemap
 

R. Löwisch und M. Neubauer, Affalterthal 13, 91349 Egloffstein. Tel. 09197-697740